Midissage bei Kunst & Spiel

Elsa Nietmann - Würfel

Kunst & Spiel

Frei nach Friedrich Schiller »Der Mensch spielt nur, wo er in voller Bedeutung des Worts Mensch ist, und er ist nur da ganz Mensch, wo er spielt.« ging Elsa Nietmann an die Erschaffung Ihrer Kunstwerke für diese Ausstellung.

Mit der Kettensäge, mit Farbe und mit Feuer geht Elsa Nietmann zu Werke. Sie gestaltet mit Stift, Pinsel und mit der Säge im Wechsel.

Thematisch beschäftigt sie sich mit Form und Struktur. Struktur im Sinne eines Tragwerks, das einem Körper Stabilität verleiht. Struktur im Sinne einer gegliederten Ordnung, die das Verhältnis verschiedener Körper zueinander beschreibt.

Von der Auflösung der Struktur, über die Störung eines Musters bis zum spielerischen Zusammenfügen und Neuordnen. Suchen, Ausprobieren, Variieren… Spielen.

Gesägte Skulpturen stehen gesägten Wandbildern oder Cyanotypien gegenüber.

Elsa Nietmann

1979 in München geboren absolvierte Elsa Nietmann 2006 die staatliche Berufsfachschule für Holzbildhauerei in München. Seitdem arbeitet sie selbstständig; derzeit in ihrem Atelier in Germering.

Nietmanns Schaffensprozess wird stark von ihrer Arbeit als Feldenkrais-Pädagogin beeinflusst. Die Feldenkrais Methode ist ein körperorientiertes Verfahren zur Schulung der Selbstwahrnehmung. Das Erkennen eines zugrunde liegenden Musters ermöglicht seine Veränderung und das schafft Raum für neue Strukturen in Körper und Geist.

Vita und Ausstellungen (Auszüge)

Elsa Nietmann

Absolvierte 2006 erfolgreich die Berufsfachschule für Holzbildhauerei in München. Arbeitet seitdem als selbstständige Künstlerin.

2022: “Hokz³”, Gruppenausstellung, Galerie Gerhard Grabsdorf
2021: “manchmal 7” Gruppenausstellung im Dachauer Wasserturm
2021: “Innenleben” Ausstellung mit Urs Bachsteffel in der Unterkirche St. Raphael
2021: Offenes Atelierhaus Germering
2021: BKV-Preis, Jurymitglied
2020 / 2021: “Sägewesen”, Galerie Grabsdorf München
2020: “Kunst am Kamin”, Kulturhof Aberzhausen
2020: “Weißenburger Kunstpreis”, Weißenburg
2020: “Unter”, St. Raphael München
2019: “manchmal 7”, Orangerie München
2019: “vom Inneren zur äußeren Gestalt”, Seidlvilla München
2019: “Rumpenheimer Kunsttage”, Offenbach
2019: “morbid & lebendig, Geranienhaus Schloss Nymphenburg
2019: “tierreich”, Galerie Grabsdorf, München
2018: “Kunst am Kamin”, Kulturhof Aberzhausen
2018: Holzbildhauer-Symposium Brienz, Schweiz
2018: Galerieladen “siebenmachen”, München
2018: “Truderinger Kunst-Tage”, München
2017: “Tragende Strukturen”, Galerie Kunstreich, Kempten
2017: “Strukturen”, Galerie Grabsdorf, München
2017: “Zwischenräume”, Quiddezentrum, München
2016: “ARTMUC”, Kunstmesse München
2016: “Masse. Bewegung. Auflösung.”, Galerie Grabsdorf
2016: “artig Kunstpreis 201 6”, extraartig-Sonderpreis
2015: “Galerie der Augenblicke”, Corso Leopold
2015: Truderinger Kunsttage, München (1 . Publikumspreis)
2015: Offene Ateliertagen Kulturhof Aberzhausen

seit 2009: “Kunst in Sendling”, Offene Ateliertage


Ausstellungsdaten

Öffentliche Midissage
Sa., 03.12.2022, 15.00 – 20.00 Uhr
Ausstellungsdauer
bis Februar / März 2023
Eintritt
frei, keine Einladung erforderlich

Galerie Gerhard Grabsdorf
Aventinstr. 10
80469 München
Tel. +49 89 210.313.01 (telefonisch erreichbar: Di. – Sa. ab 11.00h)
www.grabsdorf.de
E-Mail: galerie@grabsdorf.de
Online-Terminvereinarung:
https://termine.grabsdorf.de/
Öffnungszeiten
Do. 15.00 – 18.00 Uhr
Sa. 15.00 – 18.00 Uhr
und nach Vereinbarung (telefonisch oder auf der Homepage)

Download dieser Pressemeldung
Pressemeldung Kunst & Spiel (PDF 112,2 kB)
Download